Erwachsenenbildung

Logo News

Die verstärkte Hinwendung zum Arbeitsfeld Erwachsenenbildung ist das Ergebnis der heutigen Anforderungen unserer Wissensgesellschaft zum lebenslangen Lernen.

Mit einer beruflichen Erstausbildung bzw. einem Studium können wir ins Arbeitsleben einsteigen und das erworbene Wissen in unser berufliches Umfeld einbringen. Die rasanten gesellschaftlichen Entwicklungsprozesse und der technologische Fortschritt verlangen (meist schneller als uns lieb ist) eine kontinuierliche Vertiefung, Erneuerung und Erweiterung unserer persönlichen, gesellschaftlichen, politischen und beruflichen Bildung.

Bei der Erwachsenenbildung betrachten wir zwei in Wechselwirkung stehende Säulen:

  • die erziehungswissenschaftliche Studienrichtung, die Absolventen für eine Tätigkeit in der Erwachsenenbildung qualifiziert und
  • die Erwachsenen, die Angebote von verschiedensten Bildungsträgern im Bereich der Erwachsenenbildung in Anspruch nehmen.

Schwerpunkte in der Erwachsenenbildung

Die Erwachsenenbildung beschäftigt sich vordergründig mit den lebenslangen Bildungs- und Lernprozessen von erwachsenen Menschen – und zwar mit Lehrenden und Lernenden gleichermaßen. Themenschwerpunkte sind etwa, wie Erwachsenen effektiv Wissen vermittelt werden kann, Lehrinhalte erwachsenengerecht aufbereitet, Umgangsformen und Kommunikationsmittel altersgerecht angewendet sowie psychologischen Aspekte in der erwachsenen- oder sozialpaedagogik-94alterspädagogischen Didaktik und Methodik angemessen Berücksichtigung finden. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Lernorganisation sowie das Management von Erwachsenenbildung.

Die Erwachsenenbildung hat sich mit ihrem qualifizierten, vielfältigen und bedarfsorientierten Bildungsangebot zu einem festen Bereich in unserem Bildungswesen gemausert und trägt heute entscheidend zur Bearbeitung von Fragestellungen bei, die in der teilweise lange zurückliegenden Schul- und Ausbildungszeit nicht behandelt wurden. Das Bildungsangebot der Erwachsenenbildung erfasst neben der betrieblichen und individuell berufsbezogenen Weiterbildung für Menschen im erwerbsfähigen Alter alle grundlegenden Lebensbereiche wie etwa Gesundheit, Sprachen, Lebens- und Erziehungsfragen oder Kultur, Kunst und musische Betätigung, aber auch alle Altersgruppen.

Neben den klassischen Bereichen der Erwachsenenbildung geht der Trend mehr und mehr zur Verzahnung mit der beruflichen Weiterbildung (z. B. berufsbezogene Qualifizierungsmaßnahmen).

Die Vertiefung von beruflichen Kenntnissen und der Erwerb von Schlüsselqualifikationen in der Erwachsenenbildung bei z. B. teilnehmerorientierten Einzelveranstaltungen, Kursen, Arbeitsgemeinschaften oder Seminaren erfordert parallel die Sicherung einer hohen Qualität von Weiterbildungsmaßnahmen, die wiederum von den Trägern der Erwachsenenbildung sowie dem Personal wie Trainern, Kursleitern, Dozenten oder Lernbegleitern ein hohes Maß an fachlicher und sozialer Kompetenz sowie Professionalität voraussetzt.
Obwohl bei inhaltlichen Weiterentwicklungen von Angeboten der Erwachsenenbildung die Träger per Gesetz sowohl bei Lehrplangestaltung als auch Leiter- und Mitarbeiterauswahl weitgehend frei sind, sollte die kontinuierliche und bedarfsgerechte Anpassung der Bildungsprogramme durch die Träger ungeschriebenes Gesetz sein.

Anbietervielfalt in der Erwachsenenbildung

Nach unserem Verständnis sind die Volkshochschulen mit ihrem Themenspektrum wie Sprachen, Computer, Arbeit / Beruf und Gesundheit, aber auch Alphabetisierung und Schulabschlüsse für die Erwachsenenbildung prädestiniert. Parallel tragen mittlerweile Bildungswerke, Kirchen, Parteien, Gewerkschaften, Familienbildungsstätten, Schulen, Vereine und Verbände sowie private Anbieter dem wachsenden Bedarf an Weiterbildung von Erwachsenen Rechnung.

In Deutschland befassen sich tausende Anbieter mit der Erwachsenenbildung / Weiterbildung.

Zielgruppe für Studien der Erwachsenbildung

In Bachelor Studiengängen Pädagogik spielen in der Zwischenzeit erziehungswissenschaftliche sowie erwachsenenpädagogische Aspekte eine größere Rolle als noch vor einigen Jahren.

Master Studiengänge in der Erwachsenenbildung richten sich insbesondere an Hochschulabsolventen, die entweder schon langjährig in unterschiedlichen Institutionen und Bereichen der Erwachsenen- bzw. Weiterbildung tätig sind oder eine solche Tätigkeit anstreben. Es ist dabei unerheblich, welchen ersten akademischen Abschluss Sie erlangt haben.

Zudem können in der Erwachsenenbildung Tätige auch in Zertifikatsstudiengängen ihr Wissen zielgerichtet erweitern.

Studieninhalte im Fernstudium Erwachsenenbildung

In Studiengängen Erwachsenenbildung erwerben Sie umfassende Kenntnisse zu den Grundlagen und Theorien der Erwachsenenbildung, der Psychologie und Anthropologie des Erwachsenenalters, der Soziologie sowie soziokultureller Bedingungen institutioneller und außerinstitutioneller Erwachsenenbildung.

Ergänzend eignen Sie sich umfangreiches Wissen zu den Themen Rechts- und Verwaltungslehre, Management und Qualitätssicherung in der Erwachsenenbildung, Werbung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, die lerneffektive Gestaltung von Bildungshäusern und –räumen sowie zur Methodik und Didaktik an.

Mögliche Vertiefungsschwerpunkte sind etwa betriebliche Weiterbildung, Jugend- und Familienbildung, Methodik und Didaktik oder persönliche Lebensgestaltung.

Tätigkeitsfelder in der Erwachsenenbildung

Mit einer akademischen Qualifikation in der Erwachsenenbildung sind Sie befähigt, im Bereich der Bildungsarbeit von Erwachsenen tätig zu werden und Fragen der Bildung, des Lernens und Lehrens, aber auch der Beratung, des Coachings, der Mediation, des Bildungsconsultings oder des Bildungsmanagements in verschiedenen Lebensaltersphasen zu bearbeiten.

Sie sind qualifiziert, fachspezifische Inhalte durch Vorlesungen, Kurse oder Übungen an Erwachsene zu vermitteln, Veranstaltungen der Erwachsenenbildung vor- und nachzubereiten, Organisations- und Verwaltungsaufgaben zu erledigen, Prüfungen abzunehmen, aber auch erwachsenenpädagogische Bildungskonzepte und Weiterbildungsprogramme zu entwickeln und zu managen, in der Bildungsberatung zu wirken, geeignete Lernmaterialien zu erstellen oder in der Wissenschaft tätig zu sein.

Die Studiengänge im Bereich der Erwachsenenbildung legen den Blickwinkel auf mehrere Berufsfelder, so dass Absolventen sowohl leitende und disponierende Arbeiten ausüben als auch selbst als Lehrer tätig sein können. Zudem sind die betriebliche Personal- oder Organisationsentwicklung sowie die Weiterbildung wichtige Einsatzgebiete.

Beispiele für Studiengänge im Bereich Erwachsenenbildung

Die Technische Universität Dresden bietet ein 2-jähriges berufsbegleitenden Ergänzungsstudium SP_logo16_GutzuwissenBerufliche Bildung / Berufliche Erwachsenenbildung an, das sich neben Lehrkräften an beruflichen Schulen in freier Trägerschaft insbesondere für in der beruflichen Erwachsenenbildung tätige Weiterbildner richtet. Studierende erwerben in diesem Zertifikatsstudium Befähigungen für Arbeitsfelder beruflicher Aus- und Weiterbildung.

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe hat für bereits in der Erwachsenenbildung tätige Mitarbeiter ein 2-jähriges Kontaktstudium im Programm, das Ihre erwachsenenpädagogischen Grundqualifikationen in Bereichen zwischenmenschlichen Interaktion, der Konfliktbewältigung sowie der Didaktik und Methodik bei der Kursgestaltung erweitert (Abschluss: Teilnahmebestätigung bzw. nach Supervision Hochschulzertifikat).
Zudem ermöglicht die Pädagogische Hochschule Karlsruhe mit dem berufsbegleitenden Masterstudiengang Bildung im Alter (M.A.) eine Spezialisierung der Erwachsenenbildung auf den Bereich Alterspädagogik und qualifiziert Studierende als Fach- und Führungskräfte in der Seniorenbildung und in alterspädagogischen Einrichtungen.

Die Humboldt Universität Berlin sowie die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg bieten einen forschungsorientierten Master Studiengang Erwachsenenbildung / Lebenslanges Lernen (M.A.) an, der Ihnen spezialisiertes Wissen zum pädagogischen Handeln mit Erwachsenen sowie zur Konzeption und Organisation der Wechselwirkungen zwischen Lehrenden und Lernenden vermittelt.

Die Technische Universität Kaiserslautern vermittelt mit ihrem Master Fernstudiengang Erwachsenenbildung (M.A.) in 14 Modulen in der Erwachsenenpädagogik relevantes Wissen aus verschiedenen sozialwissenschaftlichen Disziplinen. Studieninhalte im 4-semestrigen Fernstudium sind etwa Erwachsenenlernen, Didaktik und Methodik, Qualität und Evaluation, recht und Finanzierung sowie Bildungsmanagement.

Die Universität Bamberg hat einen Master Studiengang Erwachsenenbildung / Weiterbildung (M.A.) mit den wissenschaftlichen Themenschwerpunkten Bildung, Lernen und Lehren, Beratung und Lernunterstützung sowie Planung und Organisation im Programm, der auch im Teilzeitstudium absolviert werden kann.


Bewerten:

Erwachsenenbildung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bewertung: 4,45 / 5
(11 Bewertung)
Loading...