Fernstudium Erziehungswissenschaften

Vorab: Der Begriff „Erziehungswissenschaft“, auch Bildungswissenschaft, ersetzt den bisherigen und älteren Begriff „Pädagogik“ oder wird heute synonym verwendet.sozialpaedagogik-10

Gegenstand der Erziehungswissenschaften ist die Erforschung von pädagogisch begleiteten Lern-, Bildungs- und Erziehungsprozessen von der Geburt bis ins hohe Alter. So werden individuelle Ziele, Verläufe und Ergebnisse von Lernprozessen in allen Lebensaltersphasen untersucht und die Wechselwirkungen mit den verschiedenen Institutionen, in denen Erziehung stattfindet (z. B. Kindergarten, Schule), aber auch der Einfluss erziehender Personen analysiert.

So spielen z. B. die Organisation der Erwachsenenbildung, lebenslanges Lernen, die Förderung besonderer Begabungen oder der Umgang mit Heterogenität im Rahmen der Erziehungswissenschaften eine zentrale Rolle.

Erziehungswissenschaftliche Forschungen beschäftigen sich zudem mit

  • der Transformation des Bildungssystems und die Auswirkungen von professionellen, bildungs- und sozialpolitischen Entwicklungen auf die Gesellschaft,
  • der Entwicklung sprachlicher Fähigkeiten im Bildungskontext,
  • Weiterbildungsbeteiligung,
  • Gestaltungsspielräumen beim Lernen von Erwachsenen,
  • Hochschulbildung,
  • Bildungsgerechtigkeit,
  • Bildungseffizienz, aber auch
  • mit Qualitätsmanagement im Bildungswesen,
  • der Ökonomisierung der Bildung,
  • professionellen Kompetenzen von Lehrkräften,
  • Transferforschung und
  • Integration.

Die Ergebnisse erziehungswissenschaftlicher Forschungen sind insbesondere für die praktische Tätigkeit von Sozialarbeitern in Kindertagesstätten, der Schulsozialarbeit oder Heimerziehung relevant, die direkter Gegenstand dieser Untersuchungen sind. Zudem werden die (positiven oder negativen) Einflüsse von Familie, sozialem Umfeld oder gesellschaftlicher Rahmenbedingungen auf Lern-, Bildungs- und Erziehungsprozesse untersucht.

Kernbereiche der Erziehungswissenschaften sind etwa die Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung, außerschulische Bildung, Didaktik, pädagogische Psychologie oder die Schulforschung.

Schwerpunkte im Bereich der Erziehungswissenschaften

Studierende im Bereich der Erziehungswissenschaften erwerben umfangreiches und integriertes Wissen über die wissenschaftlichen Grundlagen, aber auch die Fähigkeit zur kritischen Auseinandersetzung mit Begriffen, Theorien und Methoden der Erziehungswissenschaften. Sie erlangen Einblicke in aktuelle erziehungswissenschaftliche Forschungen, erlernen den Umgang mit der Reichweite und den Grenzen erziehungswissenschaftlicher Erkenntnisse und sind in der Lage, deren Voraussetzungen, Wirkungsweisen und Herausforderungen zu reflektieren.

Erziehungswissenschaftlich relevante Problemstellungen sind etwa Fragen der

  • Auswirkung des Konsums von Medien auf kindliches Verhalten,
  • von Differenz in pädagogischen Verhältnissen,
  • Bildungs-, Erziehungs- und Lernprozesse,
  • Bildungsplanung,
  • Macht und Gewalt,
  • soziale Ungleichheiten, aber auch
  • Interkulturalität, Migration, Medien und pädagogische Kommunikation sowie
  • Gender Mainstreaming.

Für ein adäquates Handeln in pädagogischen Feldern erwerben Sie ergänzendes Grundlagen- und Hintergrundwissen aus den Bereichen der Sozialwissenschaften und Psychologie, aus dem sich wiederum Fragestellungen an die pädagogische Praxis und ihre Theorien ableiten.

Mit einem erziehungswissenschaftlichen Studium sind Sie sowohl für erziehende, lehrende und beratende Tätigkeiten als auch forschende, evaluative sowie konzeptionelle und organisatorische Aufgaben in verschiedensten Bereichen des Bildungs- und Sozialwesens qualifiziert.

Erziehungswissenschaftliche Studienvielfalt

Das Studium der Erziehungswissenschaften ist in 3 Varianten möglich:

  • Sie können Erziehungswissenschaften als „reines“ Studium absolvieren als auch
  • in Kombination Kernfach mit einem Zweitfach sowie Zweitfach mit einem Kernfach entsprechend des jeweiligen Studienangebots studieren. Die Mehrzahl der erziehungswissenschaftlichen Studiengänge sind Ein-Fach-Bachelor.
  • Studierende auf Lehramt können auf einen Bachelor Studiengang Erziehungswissenschaften wie z. B. Bildung, Erziehung und Unterricht (B.A.) oder Berufliche Bildung (B.A.) einen weiterführenden Master zum Master of Education anschließen. Das Lehramtsstudium besteht sowohl aus einem Fachstudium Ihrer gewählten Fächer als auch einem erziehungswissenschaftlichen Teil mit Elementen der pädagogischen Psychologie und der schulischen Pädagogik.

Zielgruppe für Studien der Erziehungswissenschaften

Erziehungswissenschaftliche Studiengänge richten sich an Personen, die in außerschulischen pädagogischen Berufsfeldern wie in der Frühpädagogik, im Bildungswesen, als Fachkraft in der Kinder- und Jugendhilfe, Erwachsenenbildung, pädagogischen Beratungseinrichtungen oder im Sozialmanagement von Bildungs- und Sozialeinrichtungen tätig sein möchten.

Das Studium richtet sich also nicht vordergründig an angehende Lehrer, für die Lehramtsstudiengänge mit Abschluss Bachelor oder Master of Education auf direkterem Wege zum Ziel führen.

Studieninhalte im Fernstudium Erziehungswissenschaften

Die Inhalte erziehungswissenschaftlicher Studiengänge umfassen eine große thematische Bandbreite.

So werden neben erziehungswissenschaftlichen Grundbegriffen, Theorien und Forschungsansätzen sowie Forschungsgrundlagen und Methoden auch Kenntnisse zur

  • Bildung in der Weltgesellschaft,
  • Institutionen der Erziehung und der Bildung in Geschichte und Gegenwart,
  • Bildung über die Lebensspanne mit verschiedenen Schwerpunkten sowie
  • grundlegende Zusammenhänge zwischen Lehren und Lernen vermittelt.

Zudem erwerben Sie im Erziehungswissenschafts-Studium Grundlagenwissen aus der Soziologie und Psychologie sowie Basiskompetenzen in den Bereichen Vermitteln, Beraten, Planen und Forschen.

In lehramtlichen Teilbereichen spielen

  • Sozialisation,
  • Erziehung und Bildung,
  • Lehren und Lernen,
  • gesellschaftliche Rahmenbedingungen und institutionelle Kontexte,
  • die Methodologie und Methoden empirischer Bildungswissenschaft,
  • Bildungsverläufe in der globalisierten Welt sowie
  • Lernen und Kompetenzentwicklung im Lehrberuf eine besondere Rolle.

Erziehungswissenschaftliche Masterstudiengänge sind meist in den klassischen Zweigen

  • Sozialpädagogik,
  • Schulpädagogik,
  • Erwachsenenbildung oder
  • Medienpädagogik

möglich, die in Abhängigkeit vom jeweiligen Schwerpunkt Theorien, Forschungsmethoden und rechtliche Bedingungen an einer Reihe praktischer Fallstudien vertiefen.

 

Sie möchten mehr über dieses Fernstudium erfahren?

Hier finden Sie alle Fernschulen, die Ihnen die Möglichkeit bieten, den Lehrgang Erziehungswissenschaften zu absolvieren.

Infomaterial Anfordern

Empfehlung: Für einen besseren Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten und Angebote unterschiedlicher Fernschulen empfehlen wir Ihnen, das Informationsmaterial aller Fernschulen des gewünschten Bereichs anzufordern und dann in aller Ruhe zu vergleichen.

Hinweis: Fast alle Fernschulen bieten Ihnen die Möglichkeit eines kostenfreien Probestudium, dieses beträgt in der Regel 4 Wochen. In dieser Zeit können Sie völlig unverbindlich testen ob Ihnen der Kurs liegt und Sie mit den Lehrmethoden zurechtkommen. Wir wünschen Ihnen bereits an dieser Stelle viel Erfolg mit Ihrem Fernstudium.

Arbeitsfelder für Erziehungswissenschaftler

Die Erziehungswissenschaften vereinigen die Tätigkeitsbereiche der Sozialen Arbeit, Erwachsenenbildung, verschiedener Facetten der Pädagogik sowie der Bildungs- und Entwicklungsforschung.

Mögliche berufliche Einsatzfelder für Erziehungswissenschaftler sind

  • Altenarbeit (Altenbildung, Altenhilfe)
  • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Behindertenarbeit und Sonderpädagogik
  • Beratung
  • berufliche Bildung
  • Jugendbildung / Erwachsenenbildung
  • erziehungswissenschaftliche Forschung
  • Familienhilfe und Familienbildung
  • Frauen- und Mädchenarbeit
  • Freizeitpädagogik
  • Gesundheitswesen
  • interkulturelle Arbeit
  • Medienpädagogik
  • Museums- und Kulturpädagogik
  • öffentliche Kindererziehung
  • pädagogische Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Psychiatrie
  • Schule
  • soziale Randgruppenarbeit
  • Sozialwesen allgemein oder
  • stationäre Erziehungshilfe.

Beispiele für Studiengänge im Bereich Erziehungswissenschaften

Erziehungswissenschaftliche Studiengänge im Fernstudium fokussieren auf den Bereich der frühkindlichen Bildung.

So hat die Hochschule Koblenz einen dualen Bachelor Fernstudiengang Bildung und Erziehung (B.A.) im SP_logo16_GutzuwissenProgramm, der sich besonders an nicht einschlägig pädagogisch vorgebildete Interessenten richtet. Die Absolvierung dieses 7-semestrigen grundständigen Studiengangs setzt eine Praxisstelle in einer Institution der frühkindlichen Bildung voraus.
Im Studiengang erwerben Sie wissenschaftliche und praktische Qualifikationen in Bildung und Erziehung, die Sie für eine berufliche Tätigkeit in verschiedenen Einsatzfeldern der Kinder- und Jugendhilfe in der Altersspanne von 0 bis 12 Jahren, also speziell in Kindertageseinrichtungen, benötigen.

An der Hochschule Fulda können Sie mit dem 8-semestrigen Bachelor Fernstudiengang Frühkindliche inklusive Bildung (B.A.) differenziertes Fachwissen über den Umgang mit Verschiedenheit hinsichtlich Begabungen, Behinderungen oder sozialer Herkunft erlangen.
Das Fernstudium richtet sich insbesondere an Staatlich anerkannte Erziehern und Interessenten für frühpädagogische Professionalisierung. Im Bachelor Studiengang erwerben Sie Kenntnisse zu verschiedenen pädagogischen Ansätzen wie Montessori- und Reggio-Pädagogik, zur pädagogischen Didaktik und Methodik, aber auch der Pädagogik der Vielfalt, Wertschätzung von Unterschieden sowie Sprache und Motorik.

Der Hochschulverbund basa-online hat einen internetbasierten Bachelor Fernstudiengang Soziale Arbeit / Sozialpädagogik (B.A.) im Programm, der Sie für Tätigkeitsfelder in der sozialen Arbeit wie etwa im qualifizierten Umgang mit Kinder und Jugendlichen oder älteren Menschen befähigt.

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe bietet 4-semestrige weiterbildende Master Fernstudiengänge Bildung im Alter (M.A.) und Integrative Begabungs- und Begabtenförderung (M.A.) an.
Der masterpädagogische Studiengang Bildung im Alter vermittelt den Studierenden die praktische Anwendung altersgerechter Kompetenzen und Didaktik und qualifiziert Sie für Tätigkeiten in der Seniorenbildung und in alterspädagogischen Einrichtungen.

Mit dem berufsbegleitenden Masterstudiengang Integrative Begabungs- und Begabtenförderung reagiert die Hochschule auf den wachsenden Bedarf an stärkenorientierten und optimalen Lern- und Bildungswegen für Kinder mit ausgeprägten Begabungen oder besonderem intellektuellem Potenzial. Die Begabungsförderung setzt einerseits das Erkennen und Fördern von Begabungen voraus und erfordert andererseits von Lehrpersonen spezifische pädagogische, diagnostische, didaktische und methodische Kompetenzen.


Fernstudium Erziehungswissenschaften
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bewertung: 3,76 / 5
(34 Bewertung)
Loading...