Fernstudium Religionspädagogik

Das Fernstudium Religionspädagogik ist gut für all diejenigen geeignet, die sich mithilfe des zeitlich und örtlich unabhängigen Fernlernens für den Bereich der religiösen Erziehung und Bildung widmen möchten. Dabei handelt es sich längst nicht nur um eine Qualifizierung als Religionslehrer/in, obgleich der schulische Religionsunterricht natürlich ein wichtiger Baustein der Religionspädagogik ist.

Es geht grundsätzlich um die Bildung, Erziehung und Sozialisation im religiösen Kontext, was nicht nur in der Schule, sondern auch anderen Einrichtungen sowie in den Kirchengemeinden stattfindet.

Wer sich für ein Fernstudium in Sachen Religionspädagogik interessiert, kann so eine Qualifizierung als pädagogische Fachkraft erreichen und sich zugleich intensiv mit dem Glauben auseinandersetzen. Auch heutzutage bietet dies viel Potenzial und kann eine interessante Laufbahn im Bereich des Erziehungswesens ermöglichen.

Die Freiheiten des Fernstudiums erlauben zudem eine berufsbegleitende Qualifizierung, so dass die Religionspädagogik immer wieder als vielversprechende Zusatzqualifikation für pädagogische Fachkräfte ins Spiel kommt. Es kann sich also lohnen, das Fernstudium Religionspädagogik genauer unter die Lupe zu nehmen.

Inhalte und Ziele der Religionspädagogik

Dass sich das Fernstudium Religionspädagogik aufgrund seiner speziellen Studienform durch ein paar Eigenheiten auszeichnet, liegt in der Natur der Sache.

Abgesehen davon ist es aber zunächst wichtig, dem Wesen der Religionspädagogik auf den Grund zu gehen und sich mit den Inhalten und Zielen dieser Disziplin auseinanderzusetzen. In erster Linie ist dabei festzuhalten, dass die Religionspädagogik interdisziplinär daherkommt und die Religionswissenschaft mit der Erziehungs- und Bildungswissenschaft verbindet.

So entsteht die Religionspädagogik als eigenständiges Fach, das sich der Vermittlung der Glaubenslehre widmet. Im Zuge dessen stehen typischerweise die folgenden Inhalte auf dem Plan:

  • Pädagogik
  • Didaktik
  • Psychologie
  • Soziologie
  • Philosophie
  • Religionswissenschaft
  • Kirchengeschichte
  • Gottesdienstgestaltung
  • Gemeindearbeit
  • Seelsorge
  • Christentum
  • Kommunikation
  • Kirchenrecht

Anders als man vielleicht annehmen könnte, richten sich religionspädagogische Konzepte und Angebote aber nicht nur an Kinder und Jugendliche, sondern auch an Erwachsene.

Dies zeigt sich immer wieder in der Gemeindearbeit und Seelsorge, die dem weiten Feld der Religionspädagogik ebenfalls zugeordnet werden können.

Zielgruppe des Fernstudiums Religionspädagogik

Das Fernstudium Religionspädagogik richtet sich an all diejenigen, die im pädagogischen Bereich Fuß fassen beziehungsweise weiterkommen möchten und sich zugleich mit der Religion identifizieren können. Wer die Glaubenslehre weitergeben und Kinder, Jugendliche und Erwachsene an den Glauben heranführen möchte, liegt mit der Religionspädagogik goldrichtig.

Als Fernstudium beziehungsweise Fernkurs kommt diese zeitlich und örtlich unabhängig daher, so dass eine vollkommen flexible Qualifizierung möglich ist. Menschen mit beruflichen und/oder privaten Verpflichtungen kommen die damit verbundenen Freiheiten sehr entgegen.

Dementsprechend sind die folgenden pädagogischen Fachkräfte in der Zielgruppe des Religionspädagogik-Fernstudiums auf jeden Fall enthalten:

  • Erzieher/innen
  • Sozialarbeiter/innen
  • Lehrer/innen

Voraussetzungen, Dauer und Kosten des Fernstudiums Religionspädagogik

Die Rahmenbedingungen des Fernstudiums Religionspädagogik hängen stark davon ab, welcher Abschluss angestrebt wird. Geht es lediglich um ein institutseigenes Zertifikat, gibt es kaum formale Voraussetzungen. Zudem können die Dauer und Kosten je nach Anbieter sehr variieren.

Wer dahingegen im Fernstudium Religionspädagogik den grundständigen Bachelor anstrebt, benötigt dazu das (Fach-)Abitur, eine berufliche Qualifizierung oder eine abgeschlossene Aufstiegsfortbildung. Zudem sind für den Bachelor-Fernstudiengang der Religionspädagogik sechs bis zwölf Semester zu veranschlagen.

Geht es dahingegen im Fernstudium Religionspädagogik um den weiterführenden und postgradualen Master, ist ein abgeschlossenes Erststudium in einem einschlägigen Bereich erforderlich. Zwischen vier und acht Semestern muss man dann für den religionspädagogischen Fernstudiengang einkalkulieren.

Unabhängig davon, welches Fernstudium Religionspädagogik man absolviert, muss man mit variierenden Kosten rechnen. Ob und in welcher Höhe Gebühren erhoben werden, hängt vor allem vom jeweiligen Anbieter ab. Grundsätzlich müssen Fernstudierende der Religionspädagogik so von Kosten zwischen beispielsweise 500 Euro und mehr als 10.000 Euro rechnen.

Beispiele für ein Religionspädagogik-Fernstudium

Wer sich einen ersten Eindruck von dem Fernstudium Religionspädagogik verschaffen möchte, sollte sorgsam recherchieren und verschiedene Optionen vergleichen.

Indem man beispielsweise das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordert, kann man viele Details erfahren und basierend auf den so gewonnenen Erkenntnissen die richtige Studienwahl treffen. Erwähnenswerte Beispiele sind unter anderem:

  • Fernkurs Religionspädagogik der Domschule Würzburg
  • Fernkurs Theologie oder Pädagogik der Evangelischen Arbeitsstelle Fernstudium
  • Bachelor-Fernstudium Religionspädagogik
  • Master-Fernstudium Religionspädagogik
  • Master-Fernstudium Kirchliche Bildungsarbeit

Karrierechancen in der Religionspädagogik

Unabhängig davon, ob man nun ein Fernstudium oder ein anderes Studium beziehungsweise eine anderweitige Qualifizierung auf dem Gebiet der Religionspädagogik abgeschlossen hat, stellt sich immer wieder die Frage, welche beruflichen Perspektiven sich daraus ergeben.

Zunächst ist natürlich festzuhalten, dass sich der eigene Glaube dadurch verändert. Karrieretechnisch kann sich auch ein regelrechter Wandel vollziehen, denn Absolventen der Religionspädagogik sind vor allem in den folgenden Bereichen sehr gefragt:

  • Kindergärten
  • Schulen
  • Erwachsenenbildung
  • Kirchengemeinden
  • Beratungsstellen
  • Kirchenverwaltungen
  • Soziale Einrichtungen

Je nach Vorbildung, Qualifikation und Einsatzbereich können die Aufgaben variieren, denn Religionspädagogen erteilen längst nicht nur Religionsunterricht. Sie können auch erzieherische Aufgaben übernehmen und den Glauben dabei immer wieder einfließen lassen. Seelsorgerische Tätigkeiten sind zudem ebenso wie Beratungen denkbar.

Mitunter werden Religionspädagogen auch organisatorisch und/oder verwaltend tätig. Dass die Verdienstmöglichkeiten stark variieren können, ist angesichts der unterschiedlichen Tätigkeitsfelder in der Religionspädagogik nicht verwunderlich. Im Allgemeinen kann man zur groben Orientierung ein durchschnittliches Gehalt von rund 30.000 Euro brutto im Jahr veranschlagen.


Fernstudium Religionspädagogik
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bewertung: 0 / 5
(Noch keine Bewertung)
Loading...